You are here

Ryder – der Sonnenschutz für Ihren Rasen

Wissenswertes
10.07.2020

 

Sommer, Hitze, Sonnenbrand – damit hatten wir in den letzten beiden Jahren erhebliche Probleme.
Während wir unsere Haut mit Sonnencreme schützen, haben unsere Kulturpflanzen ebenfalls
Mechanismen entwickelt, um der schädlichen UV-Strahlung entgegenzuwirken.
Sie reichern spezielle pflanzeneigene Pigmente (Carotinoide, Flavonoide und Anthocyane) in der
Epidermis an, diese absorbieren oder reflektieren die schädliche UV-Strahlung und wirken gleichzeitig
als Antioxidantien. Die durch zu viel Lichtenergie entstandenen Radikale in den Pflanzenzellen
werden somit unschädlich gemacht und die Zerstörung von Zellbestandteilen (Proteine, Zellmembranen,
Chlorophyll) verhindert.

 

Ryder® ist ein synthetisches hoch konzentriertes grünes Pigment, es reflektiert schädliche
UV-Strahlung und Infrarot-Strahlung, die zur Temperaturerhöhung führt und filtert die für die Pflanze
photosynthetisch nutzbare Strahlung. Die photosynthetische Aktivität der behandelten Pflanzen wird
dadurch gesteigert und das Wachstum wird erhöht. Intensiv genutzte Golf- und Sportrasen können so
vor starker UV- Strahlung und hohen Lichtintensitäten geschützt werden. Zudem wird eine bessere
Rasenqualität durch Erhaltung der natürlich grünen Farbe durch das Pigmentgrün erzielt.

 

Produktprofil Ryder

WirkstoffPigmentgrün
EinsatzbereichIn Golf- und Sportrasen

Aufwandmenge für
Greens und Tees
< 12 mm Schnitthöhe

0,75–1,5 l/ha in 250–500 l Wasser/ha in Abhängigkeit der Wuchshöhe und der gewünschten Farbe. Behandlung sollte auf trockenem Rasen erfolgen.

Aufwandmenge für Sportrasen
> 12 mm Schnitthöhe
1,0–2 l/ha in 250-500 l Wasser/ha in Abhängigkeit der Wuchs-höhe und der gewünschten Farbe. Behandlung auf trockenem Rasen und erst am nächsten Tag bewässern. Letzte Behand-lung sollte vier Tage vor einem Spiel erfolgen.
Anzahl Applikationen und IntervallenWährend der Wachstumssaison (Mai–August) in
2–3 Wochen Abständen, im Frühjahr/Herbst in Intervallen von 4–6 Wochen in Abhängigkeit der Mäharbeiten.
AnwendungszeitpunktNach dem Mähen, vor Stressperioden, ein ganzjähriger Einsatz ist möglich.
Gebindegröße12 x 1l

 

Wie wird Ryder angewendet?
Vor der Zugabe in den Tank, sollte die Ryder-Flasche kräftig geschüttelt werden. Die Applikation muss
gleichmäßig erfolgen mit einer guten Belagsqualität. Hierzu eignen sich kompakte Injektordüsen als
Flachstrahl oder Doppelflachstrahldüsen der Größe 025–04 mit einem Spritzwinkel von 110°–120°
bei einer Überfahrhöhe von 50 cm. Spätestens eine Stunde nach Applikation ist der Belag angetrocknet
und kann danach nicht mehr durch Niederschläge oder Beregnung abgewaschen werden.
Abdrift auf Nichtzielflächen sollte vermieden werden. Nach der Applikation ist es erforderlich,
die Spritze gründlich zu reinigen.  

 

Kulturverträglichkeit und Mischbarkeit:
Ryder ist sicher einsetzbar in allen Rasenarten, es ist problemlos mischbar mit Medallion® TL,
Primo® Maxx II und Heritage®.  Mischungen mit kupferhaltigen Produkten sind zu vermeiden.  

 

Unser Praxistipp bei Anwendung auf Greens:
Während hoher UV-Einstrahlungen im Sommer 2019 haben sich Einsätze in Abständen von
7–10 Tagen von Ryder mit Aufwandmengen von 0,25 l/ha bis 0,5 l/ha in Mischung mit Primo Maxx II
sehr gut bewährt.  Versuche der Firma ICL zeigten, dass Mischungen von Ryder mit
Vitalnova Stressbuster® eine schöne Grünfärbung bewirken mit einem nachhaltigen Effekt.   

Praxisanwendungen im heißen Sommer 2019 mit der Kombination Ryder, Primo Maxx II und
Vitalnova Stressbuster konnten ebenfalls überzeugen, selbst nach mehrmaligem Mähen war noch
eine gute Grünfärbung erkennbar.