You are here

Rotspitzigkeit

Rotspitzigkeit

Krankheiten

Laetisaria fuciforme (Syn. Corticium fuciforme)

Schadbild:
Hellbraune, später strohfarbene, unregelmäßige Flecken. Bei hoher Luftfeuchtigkeit rosafarbiges Myzel mit geweihartigen Strukturen, das aus den Blättern herauswächst. Befallene Flächen können rosafarben erscheinen. Der Rasen stirbt nicht ab. Vorwiegend im Sommer/Herbst auftretend, kann jedoch nahezu während der ganzen Vegetationszeit vorkommen.

Befallsfördernde Faktoren:

  • Zu häufige oder zu geringe Wassergaben
  • Lang anhaltende Feuchtigkeit in der Rasennarbe
  • Staunässe
  • Unausgeglichene und unregelmäßige Nährstoffversorgung, vorwiegend Stickstoffmangel
  • Feuchtwarme Bedingungen bei hoher Luftfeuchtigkeit mit Temperaturen zwischen 15 und 22°C fördern den Pilz erheblich
  • Rotspitzigkeit ist ein typischer Schwächeparasit
  • Alle Gräserarten gelten als anfällig

 

Vorbeugende und befallsmindernde Maßnahmen:

  • Reduzierung des Rasenfilzes
  • Sachgerechte Beregnung
  • Ausgewogene und gleichmäßige Nährstoffversorgung,
  • Langzeitstickstoffdünger verwenden
  • Bei Befall reicht zur Bekämpfung oft schon eine sofortige Düngung mit einem Langzeitstickstoffdünger mit ca. 5 g N/m2